Jahrbuch

Das „Deutsch-Baltische Jahrbuch“ vereint seit über sechzig Jahren wissenschaftliche Aufsätze zur Geschichte und Kultur der Deutschbalten und ihrer Heimatländer Estland und Lettland, Auszüge aus Erinnerungen, aber auch Lyrik und Rezensionen. Begründet 1954 als „Jahrbuch des baltischen Deutschtums“, spiegelt der Wechsel des Namens 2013 wieder, dass es sich nicht etwa um ein Jahrbuch ausschließlich von und für Deutschbalten handelt, sondern dass gerade auch allgemeine „baltische“ Belange berücksichtigt werden sowie insbesondere die wechselseitigen Beziehungen.

Ergänzend zu den Jahrbüchern selbst sind auch zwei Registerbände erschienen:
Jahrbuch des baltischen Deutschtums, Registerband 1954-1993. Lüneburg 1994.
Jahrbuch des baltischen Deutschtums, Registerband 2000-2005. Lüneburg 2005
Die Fortsetzung des Registers für die Jahrbücher 1994-1999 ist abgedruckt im Jahrbuch 1999;
die Fortsetzung für die Jahrbücher 2006-2016 im Jahrbuch 2017.

Die Deutsch-Baltischen Gesellschaften