Ausstellung mit Vorträgen: Geschichte Estlands in Bildern

Anlässlich des 100. Jahrestages der Unabhängigkeit der Republiken Estland und Lettland zeigt das Deutsch-Baltische Kulturwerk die Ausstellung "Geschichte Estlands in Bildern". Eröffnet wird die Schau, die wie im Vorjahr durch ein Vortragsprogramm begleitet wird, am 18. Juli um 18 Uhr durch den estnischen Botschafter Dr. Mart Laanemäe in der historischen Diele des Brömsehauses. Anschließend schildert Dr. Eike Eckert vom Ostpreußischen Landesmuseum wie eine einmalige Sammlung aus dem Schloss Alatskivi über Süddeutschland nach Lüneburg geriet - und zum Teil bald auch wieder in Estland zu sehen sein wird.

Die weiteren Vorträge:

8. August:     „Zwischen Ost und West. Estland nach der Staatsgründung 1918“
                  PD Dr. David Feest, Nordost-Institut

5. September: „25 Jahre Lüneburg – Tartu. Stationen und Zukunft einer lebendigen Städtepartnerschaft“
                  Heiko Frese, Deutsch-Estnische Gesellschaft zu Lüneburg

Die Vorträge finden jeweils um 18 Uhr statt. Die Ausstellung ist bis zum 9. September jeweils Mittwochs von 17 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.