29. Baltisches Seminar

Diktierte Optionen?

Estland und Lettland im Herbst 1939

 

vom 1. bis 3. November 2019

Förderung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags beantragt

Die Umsiedlung der Deutschbalten aus Estland und Lettland vor 80 Jahren markierte das Ende jener alteingesessenen deutschen Minderheit im Baltikum, die über 700 Jahre die Geschichte jener Region wesentlich mitgeprägt hatte. Offiziell ein „freiwilliger“ Entschluss in das Deutsche Reich „heimzukehren“, handelte es sich hierbei nach den Worten des Rechtswissenschaftlers Dietrich André Loeber, einem gebürtigen Rigaer, in Wahrheit um eine „diktierte Option“.

Das diesjährige Baltische Seminar wird sich Umsiedlung der Deutschbalten im Herbst 1939, ihren historischen Zusammenhängen und unmittelbaren Folgen widmen. Es soll u. a. näher untersucht werden, inwiefern die Umsiedlung sowohl seitens der Deutschbalten, als auch von Seiten der lettischen bzw. estnischen Bevölkerungsmehrheit als eine freiwillige Entscheidung wahrgenommen wurde. Oder war allein der aus Berlin ausgeübte Druck dafür verantwortlich, dass sich fast 90% der Deutschbalten verhältnismäßig schnell zur Ausreise entschlossen? Was trug die nationalistisch aufgeheizte Stimmung in Lettland und Estland selbst zur Entscheidung eines jeden bei?

Ein Großteil der Deutschbalten, aber auch viele Letten und Esten, empfanden die Umsiedlung als Verlust – andere Stimmen sprachen von „Neubeginn“. Kann überhaupt von einer geschlossenen „Option“ der Deutschbalten gesprochen werden? Waren nicht gerade diejenigen Deutschbalten, die zum Zeitpunkt der Umsiedlung besonders stark in der fremdnationalen Gesellschaft integriert waren, von einem weit größeren existenziellen Bruch betroffen, als jene, die sich klar als Deutsche bekannten? In neun Beiträgen von ausgewiesenen Fachwissenschaftlern aus Estland, Lettland und Deutschland soll diesen verschiedenen Fragen während des Seminars nachgegangen und die gewonnenen Erkenntnisse in einer gemeinsamen Abschlussdiskussion zusammengefasst werden.

Das Programm und die Anmeldung finden Sie, indem sie hier klicken.

 

EINLADUNG ZU DEN

DEUTSCH-BALTISCHEN KULTURTAGEN

70. CARL-SCHIRREN-TAG

 

vom 27. bis 29. September 2019

in der Hansestadt Lüneburg 

Der Vorstand der Carl-Schirren-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Baltischen Gesellschaft gibt sich die Ehre,

die Mitglieder, deren Angehörige, Freunde und Interessierte

zu den diesjährigen

DEUTSCH-BALTISCHEN KULTURTAGEN

einzuladen.

Thomas von Lüpke

Dr. Christian von Boetticher         Christian Toop

 70. Deutsch-Baltische Kulturtage
27. - 29. September 2019

Freitag, 27.09.2019                 

18.00 - 20.00 Uhr          „Baltische Stadtansichten – Veduten aus der Sammlung Wolf-Paul Wulffius“

                                           Eröffnung der Kulturtage im Ostpreußischen Landesmuseum

                                           Begrüßung Dr. Joachim Mähnert, Direktor des OL

                                           Eröffnung der Kulturtage Thomas v. Lüpke, Vorsitzender CSG

                                           Einführung in die Ausstellung Wolf-Paul Wulffius

Ausstellungseröffnung

ab 20.00 Uhr                  Gemeinsames Abendessen im Café Bernstein

                                           Im Scharffschen Haus, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg

Samstag, 28.09.2019              

09.15 - 09.45 Uhr          Andacht im Brömsehaus Prof. Dr. Johannes v. Lüpke

10.00 – 12.00 Uhr         Tätigkeitsbericht des Kulturwerks im Brömsehaus

                                           Mitgliederversammlung Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. (CSG)

                                           Tagesordnung siehe Extrablatt

                                          

15.00 – 16.30 Uhr         Stunde der jungen Generation im Brömsehaus

                                           „Alles nur Vorurteile?“ -

                                           „Vom Umgang mit Unterschieden und Vielfalt“

Die Teilnehmer des „Intensivkurs Baltikum 2019“ des

Deutsch-Baltischen Jugendwerks stellen die Ergebnisse Ihres Seminars vor mit anschließend allgemeiner Diskussion.

                                      Über die Teilnahme aller Generationen würden wir uns freuen

19.00 – 01.00 Uhr         Gesellschaftsabend – Ball im Hotel Bergström

                                           Bei der Lüner Mühle, 21335 Lüneburg

                                           Einlass ab 18.30 Uhr

                                           Begrüßung

                                           Konzert

                                           Essen - kaltes und warmes Buffet

                                           anschließend Tanz mit Polonaise, Tourenwalzer,

                                           Venjerka und Francaise

                                                               

Sonntag, 29.09.2019                        

11.00 – 13.00 Uhr         Festakt im Fürstensaal des Lüneburger Rathauses

                                           Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas von Lüpke

                                           Grußworte

                                          

                                           Festvortrag: Elisabeth Motschmann, MdB

                                           „Female Diplomacy“ - Frauen in der Außenpolitik

 

14.00 – 15.00 Uhr         Führung durch die Deutschbaltische Abteilung des Ostpreußischen Landesmuseums

                                         Führung: Dr. Eike Eckert

                                          Eintritt ins Museum 4 €, Führung kostenlos. Anmeldung schriftlich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei der Geschäftsstelle  der CSG

ab 15.00 Uhr                  Kaffeetafel im Brömsehaus    

Hinweise für die Teilnehmer des Carl-Schirren-Tages

  • Das Brömsehaus ist während der Carl-Schirren-Tage bis 17 Uhr geöffnet, außer während des Festaktes. Dubletten u.a. können im I. OG erworben werden.
  • Außerdem wird wieder am Samstag von 9 – 17 Uhr ein Büchertisch der Buchhandlung v. Hirschheydt aufgebaut.
  • Auswärtige Gäste werden gebeten, sich schon bald eine Unterkunft zu sichern, da gleichzeitig mit dem Carl-Schirren-Tag andere große Veranstaltungen stattfinden, direkt in einem Hotel oder bei der Tourist-Information unter www.lueneburg.info oder Tel. 0800/220 50-05 oder per e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Wir bitten, rückständige Mitgliedsbeiträge vor dem Carl-Schirren-Tag auf unser Konto bei der Sparkasse Lüneburg, IBAN: DE96 2405 0110 0052 0121 01, BIC: NOLADE21LBG
    zu überweisen.
  • Spenden sind für die vielfältigen Arbeiten der Carl-Schirren-Gesellschaft
    hoch willkommen.
  • Im Rahmen der Schirren-Tage werden Fotos gemacht, von denen einige zur Veröffentlichung auf unserer Website und unseren Publikationen bestimmt sind. Wenn Sie dies für Ihre Person nicht wünschen, sprechen Sie uns gern an.

 

Deutsch–Baltisches Jahrbuch

Jahrbuch des baltischen Deutschtums Neue Folge, Band 67 (2019)           € 20,00

Schriftenreihe

Band 11          Kathrin L. Lehtma: Kulturträgertum – Unterdrückungstrauma – gemeinsames Kulturerbe, Deutschbaltische und estnische Selbstwahrnehmung nach dem Zweiten Weltkrieg             € 35,00

Band 12          Axel Frhr. Von Campenhausen: Im Dienste des Zaren und Livlands
Beiträge zur Geschichte der Familie von Campenhausen und Livlands

                                                                                                           € 30,00

Baltische Seminare

Folgende Bände sind in Bearbeitung:

Band 21          Musik im Baltikum
Wissenschaftl. Leitung: Prof. Dr. M. Bobeth

Band 22          Die baltischen Sowjetrepubliken
Wissenschaftl. Leitung: Prof. Dr. K. Brüggemann

Band 23          Die Rezeption deutschbaltischer Literatur im 20. Jahrhundert
Wissenschaftl. Leitung: Prof. Dr. M. Garleff

Band 24          Städtisches Leben im Baltikum im 19.Jahrhundert
Wissenschaftl. Leitung: Dr. A. Fülberth

Alle Bände sind im Buchhandel erhältlich oder direkt über den

Schriftenvertrieb der Carl-Schirren-Gesellschaft
Am Berge 35                   21335 Lüneburg
Tel. (04131) 36788          Fax (04131) 33453
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Schriftenvertrieb und auf dem Büchertisch im Brömsehaus erhalten Sie auch weitere der bisher erschienenen Ausgaben der Seminarbände, der Jahrbücher sowie unserer Schriftenreihe.

Vorstand:

Thomas von Lüpke, Vorsitzender

Dr. Christian von Boetticher, Christian Toop, stellvertretende Vorsitzende

Dr. Eike Eckert, Prof. Dr. Michael Garleff, Ron Hellfritzsch, Elisabeth Motschmann,

Dr. Ilse von zur Mühlen, Dr. Martin Pabst, Felicitas Wende, Dr. Peter Wörster

Leitung der Geschäftsstelle: Annette Witjes

Geschäftsstelle: Am Berge 35, 21335 Lüneburg, Tel. 04131-36788, Fax 04131-33453

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     Internet: www.carl-schirren-gesellschaft.de